Klimaaktivistin unterstützen

Überall auf der Welt werden engagierte Menschen eingeschüchtert, verfolgt, eingesperrt, misshandelt – oder sogar getötet. Im Jahr 2019 wurden 304 MenschenrechtsverteidigerInnen umgebracht. Besonders in Gefahr sind Menschen, die sich für den Schutz der Umwelt, für Landrechte und für Klimagerechtigkeit einsetzen. Eine von ihnen ist Marinel Ubaldo, eine junge philippinische Aktivistin, die einen zerstörerischen Taifun überlebte und sich seither für den Klimaschutz einsetzt. Unterstützen Sie Marinel, unterzeichnen Sie die Petition!

Video anschauen

«Wir müssen mutig sein und dürfen keine Angst davor haben, unsere Stimme zu erheben. So können wir der Welt zeigen, wie wir Menschen auf den Philippinen unter den Folgen des Klimawandels leiden. Tragen wir Sorge zur Umwelt und schützen wir damit auch unsere Menschenrechte.»

Marinel Sumook Ubaldo

Philippinische Klimaaktivistin © Amnesty International

Das Leben von Marinel Ubaldo wurde 2013 durch einen Taifun auf den Kopf gestellt. Der Sturm zerstörte ihr Dorf komplett. Seither kämpft die junge Frau für die Rechte der überlebenden DorfbewohnerInnen und für den Klimaschutz.

Marinel war 16, als der Taifun Haiyan über die Philippinen fegte und mehr als 6000 Menschen tötete. Marinel überlebte. Heute ist die inzwischen 22-Jährige eine bekannte Aktivistin, die sich dafür engagiert, dass die Überlebenden Unterstützung erhalten.

Denn sechs Jahre nach dem Taifun konnten Marinel und Tausende andere Betroffene immer noch nicht in sichere Wohnhäuser zurückkehren; es fehlt weiterhin an Elektrizität und sanitären Anlagen. Auch die Lebensgrundlagen wie Nahrung und Wasser sind nicht gesichert. Einige Überlebende wurden in die Nähe einer Giftmülldeponie umgesiedelt, elf Menschen seien daraufhin an Fieber und Krankheiten gestorben.

«Millionen Menschen weltweit leiden unter den katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels», sagt Pablo Cruchon, Kampagnenverantwortlicher für Klima und Menschenrechte bei Amnesty Schweiz. «Meist trifft es diejenigen am härtesten, die am wenigsten für die Klimaveränderungen verantwortlich sind. Der Klimawandel wirkt sich vor allem auf Menschen in den sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländern aus.»

Eigentlich wäre es klar, was die Staaten nun tun sollten. Es müssen umgehend Massnahmen getroffen werden, um die CO2-Emissionen zu reduzieren. Und die Länder des Südens brauchen Unterstützung, um die Folgen der Erderwärmung zu bewältigen, wie Dürren, Überschwemmungen, Erosion und Erdrutsche.

Mehr zum Engagement von Amnesty zu Klima und Menschenrechte

An die philippinische Regierung

Als Marinel Sumook Ubaldo 16 Jahre alt war, wurde ihr Dorf von Taifun Haiyan völlig zerstört. Über 6000 Menschen starben und Millionen Menschen verloren ihr Zuhause.

Marinel überlebte und für sie war klar: Sie muss die Welt auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen und von den Regierungen konkrete Massnahmen zum Klimaschutz einfordern. So wurde sie von einer Betroffenen zu einer Aktivistin für Klimagerechtigkeit.

KlimaaktivistInnen sind MenschenrechtsverteidigerInnen, denn der Klimawandel bedroht grundlegende Menschenrechte und verschärft existierende Ungleichheiten. Überall auf der Welt sind AktivistInnen Angriffen und Drohungen ausgesetzt: 2018 wurden allein auf den Philippinen 43 MenschenrechtsverteidigerInnen getötet, darunter viele Land- und UmweltaktivistInnen.

Sechs Jahre nach dem Sturm haben viele Menschen in Marinels Dorf noch immer keine angemessene Unterkunft, es fehlen Strom und sauberes Wasser. Die Regierung hat sich verpflichtet, den von Taifun Haiyan Betroffenen zu helfen, doch bis jetzt ist nicht genug geschehen.

Deshalb fordern wir von der philippinischen Regierung:

  • Zugang zu Wasser, Strom und eine angemessene Unterkunft für Betroffene von Klimakatastrophen wie Taifun Haiyan
  • Schutz und Unterstützung für Klima-, Land- und UmweltaktivistInnen wie Marinel Ubaldo

Die Unterschriftenliste wird mit Name, Vorname, Ort und Land ausgedruckt und an die philippinische Regierung geschickt.

Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Abgleich von Doppeleinträgen verwendet und wir schicken Ihnen auf diese Adresse Informationen zum weiteren Verlauf dieser Aktion, wenn Sie dies wünschen. Ihre E-Mail-Adresse geht weder an den / die Adressaten, noch an Dritte.

Weitere Angaben zum Datenschutz

Petition an die philippinische Regierung

Unterstützen Sie Klimaaktivistin Marinel Ubaldo

    Bitte wählen Sie eine Anrede.
  • Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
  • Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
  • Bitte gib die Strasse und die Hausnummer an.
  • Bitte gib deine Postleitzahl ein.
  • Bitte gib deinen Wohnort an.
  • Unter 26 Jahren von Amnesty YOUTH-Angeboten profitieren
    Über diese und weitere Aktionen informiert bleiben